Hardcover-Bindung und Softcover-Bindung in großer Auswahl

Einsatzbereich: Pharmaprodukte, Kosmetik- und Nahrungsergänzungsmittel, Konsumgüter, Bedienungsanleitungen …
Vorteil: Fadengeheftete Booklets sind sehr langlebig und können einen hohen Seitenumfang abbilden.
Anwendung: Produkte mit hoher Rückenstärke

Druck von Booklet mit Fadenheftung

Sie haben Interesse an einer stabilen, klassischen Bindungsart für Ihr Booklet? Dann nutzen Sie die Vorteile unserer Hardcover- oder Softcover-Bindung!

Eine Hardcover-Bindung, auch Deckenbandbindung genannt, bezeichnet ein Bookletmit einem festen Einband. Bestehend aus einer starken Pappe, sorgt dieser Einband für eine ausgezeichnete Stabilität. Der Buchrücken ist dabei nicht fest mit dem Umschlag verklebt. Dies hat den Vorteil, dass das Aufklappen des Buches erleichtert wird, da ein Hohlraum zwischen Rücken und Cover entsteht. Durch die gewonnene Stabilität der Hardcover-Bindung ist das Booklet, besonders im Vergleich zu herkömmlichen Bindungsarten, länger haltbar. Zusätzlich wird bei der Hardcover-Bindung eine Schutzfolie aufgetragen, welche vor Verunreinigung durch Außeneinflüsse schützen soll.

Im Vergleich zu Hardcover-Bindungen sind Softcover-Bindungen für die Flexibilität ihres Einbands bekannt. Ihr weicher Umschlag wird direkt mit dem Produkt verklebt. Dies hat zwar den Nachteil, dass das Aufschlagverhalten des Softcovers etwas unhandlicher im Vergleich zum Hardcover ist, jedoch stellt die Softcover-Bindung die Hardcover-Bindung in puncto Kosten weit in den Schatten.

Die Hardcover- und die Softcover-Bindung bilden nach wie vor einen relevanten Teil der gebundenen Bedienungsanleitungen, wobei die Hardcover-Ausführung mit klassischem Buchdeckel in Kombination mit einer Fadenheftung nur noch einen kleinen Teil der Bedienungsanleitungen ausmacht. Grund hierfür sind die recht hohen Produktionszeiten sowie der erhöhte Kostenaufwand gegenüber der kostengünstigeren Ausführung als Softcover. Grundsätzlich lassen sich jedoch beide Varianten, also Hard- und Softcover, als Klebebindung oder Fadenheftung realisieren. Wer also nicht auf das haptische Erlebnis der Hardcover-Bindung verzichten möchte, kann diese Variante ohne Probleme als Hardcover-Klebebindung fertigen lassen. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich auch, dass die Vorteile der Fadenheftung mit der Softcover-Klebebindung kombinierbar sind.

Bei diesen klassischen und sehr hochwertigen Bindungsarten von Bedienungsanleitungen wird, wie auch bei der Produktion als Klammerheftung, der benötigte Seitenumfang in sinnvolle Bogenteile (Signaturen) aufgeteilt und zusammengetragen. Im Anschluss werden die gesammelten, bedruckten und gefalzten Signaturen entweder als Softcover- oder als Hardcover-Bindung endgefertigt.

Die hochwertige Anmutung dieser Fertigungsarten verbindet sich mit dem Vorteil der enormen Halbwertszeit, einem optimalen Aufschlagverhalten und der Option, Materialien von Dünndruckpapier bis hin zum klassischen Bilderdruckpapier miteinander zu verbinden. Weiter besteht die Möglichkeit, den Buchrücken der  Hardcover-Produktion (Fadenheftung) als Gestaltungselement zu nutzen. So können Sie beispielsweise aus einer offenen Fadenheftung, einem runden oder einem geraden Buchrücken wählen.

Als größter Vorteil neben der unschlagbaren Lebensdauer kann mit der Ausführung als Fadenheftung der höchste Seitenumfang abgebildet werden. Bei sehr umfangreichen Bedienungsanleitungen ist zum Hardcover-Druck als Fadenheftung kaum eine Alternative zu finden. Die gängigste Variante bildet jedoch mit Abstand der klassische Softcover-Druck als PUR-Klebebindung.

Haben Sie Rückfragen zu den klassischen Bindungsarten oder Entscheidungsschwierigkeiten, die passende Bindungsart für Ihr Booklet auszuwählen? Dann zögern Sie nicht und lassen Sie sich von unserem Team beraten.

zurück nach oben

“Individuelle Beratung ist unsere Leidenschaft.”

– Vanessa Hoja, Projektmanagement/Verkauf
Jetzt beraten lassen
Zertifikate und Siegel
Kontakt
05661 731-123 oder Rückruf anfordern